Genealogische website van Cees Hagenbeek
Godfried van Anjou
Godfried graaf van Anjou (Gauzfred Comte d'Anjou, Geoffroi I Grisgonelle), geb. voor 958, graaf in 958, ovl. op 21 jul 987, begr. Tours (St. Marlion) [Frankrijk].

tr. circa 965
met

Adelheid (Adela) de Meaux (van Bourgondië, Adelaide de Chalon?, vanTroyes?, de Meaux), dr. van Robert de Vermandois Comte de Meaux Et de Chalon (graaf van Méaux en Troyes) en Adelheid van Bourgondië, geb. circa 950, ovl. na 6 mrt 974, relatie (1) met Lambert Vicomte Chîlon-sur-Saone. Uit deze relatie een dochter.

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Irmgard     
Fulco III*965  †1040 Metz [Frankrijk] 75


Konrad I von Kyrburg
Konrad I Wildgraf und Graf von Kyrburg, geb. voor 1140, ovl. voor 1171.

tr.
met

Mathilde von Bar, dr. van Reinald I graaf van Bar.

Uit dit huwelijk een dochter:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Mathilde     


Reginar van de Bidgau
Reginar van de Bidgau, gegoed in 797-814.

een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Giselbert  †877   


Joseph de Montmorency Seigneur de Nivelle
Joseph de Montmorency Seigneur de Nivelle, ovl. in 1530.

tr.
met

Anna van Egmond, dr. van Floris van Egmond (ridder in de Orde van het Gulden Vlies 1506, stadhouder van Holland) en Margareta von Glymes-Berghes, ovl. in 1574, tr. (1) met Jan (Johan II) graaf van Horne. Uit dit huwelijk geen kinderen.

Uit dit huwelijk een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Philippe IV*1526  †1568 Brussel [België] 42


Wulfhard I van Flavigny
Wulfhard I graaf van Flavigny, westfränkischer Pfalzgraf,
, Bruder des Grafen Wulfgrim v.Angouleme und Perigord, des Hilduin, Abt von Saint-Denis.

relatie
met

Susanna van Parijs, dr. van Bego I van Parijs (graaf van Parijs 776-816), geb. tussen 805 en 810.

Uit deze relatie een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Adalhard*830  †891  61


Susanna van Parijs
Susanna van Parijs, geb. tussen 805 en 810.

relatie
met

Wulfhard I graaf van Flavigny, westfränkischer Pfalzgraf,
, Bruder des Grafen Wulfgrim v.Angouleme und Perigord, des Hilduin, Abt von Saint-Denis.

Uit deze relatie een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Adalhard*830  †891  61


Alfred de Grote van Wessex
Alfred de Grote van Wessex, geb. Wantage (Wessex) tussen 848 en 849, koning van Wessex, ovl. op 26 okt 899,
, the Great, direct rule of Wessex and Mercia, protector of the English under Danish rule, overlord of Eadwulf (ruler of English of Bernicia) of Welsh princes Alfred wurde von seinem Bruder Aethelred I. seit 866 an der Regierung beteiligt und war mit der Kriegführung gegen die Dänen beauftragt, die er 871 bei Ashdown schlug. Im selben Jahr wird er König von England (871 coronation in Winchester). Obwohl es ihm gelang, die Invasion von Wessex zunächst abzuwehren, wurde sein Heer 878 vernichtend geschlagen und das Land von den Eindringlingen überrannt. Er zog sich nach Somerset zurück, stellte seine Armee neu zusammen und schlug die Dänen im gleichen Jahr bei Eddington. Damit zerfiel England in ein unabhängiges angelsächsisches (von Wessex dominiertes) Gebiet und in die dänischen Territorien nordwestlich der Verbindungsstraße zwischen London und Chester, das sog. Danelaw. (885 Gebietsteilung mit den Dänen) Alfred entwickelte ein starkes Verteidigungssystem auf der Grundlage des allgemeinen Wehrdienstes aller Freien, einer Flotte und der Errichtung von Befestigungen. Diese Maßnahmen bewährten sich 893 bei einem neuen dänischen Invasionsversuch. Er ist als erster angelsächsischer König den skandinavischen Invasionen Englands erfolgreich entgegengetreten, doch ohne alle von den Dänen besetzten Gebiete befreien zu können. Alfred wurde als Oberherr sowohl von Mercien als auch von den Fürsten im südwestlichen Wales anerkannt. Er unterstützte auch Eadwulf I. v.Bamburgh, der über das Gebiet im Norden, das außerhalb des wikingischen Herrschaftsbereichs lag, herrschte. 886 gewann er die Herrschaft über London zurück; ertrat die Stadt jedoch wieder an das mit ihm verbündete Mercien ab. 892 versuchte ein neues, großes Wikingerheer, das wikingische Herrschaftsgebiet auszudehnen, scheiterte aber an den Verteidigungsmaßnahmen Alfreds, der u.a. eine Flotte und befestigte Zentren hatte errichten lassen. Die Geschichtsschreibung seiner und späterer Zeiten präsentiert ihn als Verteidiger des Christentums gegen die Heiden und Nationalheld. In den kurzen Friedensperioden seiner Regierung verbesserte er die Verwaltung des Königreiches und zwang seinen Untertanen Recht und Einheit auf. An seinem Hof errichtet er nach karolingischen Vorbild eine Schule für die Söhne des Adels und förderte die Gelehrten und Klöster, die in der Übersetzung lateinischer Werke ins Angelsächsische ermutigt wurden. Alfred schrieb möglicherweise selbst über die Geschichte und Geographie seines Landes und übersetzte Augustin, Boethius und Gregor d.Gr. Seine literarischen Aktivitäten ebneten den Weg zur Entwicklung der angelsächsischen Schriftsprache. EdMA/LdMA Q: Asser: Life of Alfred.

tr. in 868
met

Ealswyth of Gainsborough ?, dr. van Ethelred Mucill en Edburga , geb. circa 850, ovl. in 905,
, Ealswith, Alswitha, da. of Ethelred Mucill, earldorman of the Gaini and Eadburh de regali genere Merciorum regis (to: Aethelred of Mercia+Eadburh).

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Edward*870  †924 Farndon, Cheshire [Groot Brittanië] 54
Aelfthryth  †929 Gent (St. Pietersabdij] [België]  


Ealswyth of Gainsborough ?
Ealswyth of Gainsborough ?, geb. circa 850, ovl. in 905,
, Ealswith, Alswitha, da. of Ethelred Mucill, earldorman of the Gaini and Eadburh de regali genere Merciorum regis (to: Aethelred of Mercia+Eadburh).

tr. in 868
met

Alfred de Grote van Wessex, zn. van Aethelwulf koning van Wessex (koning van Wessex 837-858) en Osburga van Aright, geb. Wantage (Wessex) tussen 848 en 849, koning van Wessex, ovl. op 26 okt 899,
, the Great, direct rule of Wessex and Mercia, protector of the English under Danish rule, overlord of Eadwulf (ruler of English of Bernicia) of Welsh princes Alfred wurde von seinem Bruder Aethelred I. seit 866 an der Regierung beteiligt und war mit der Kriegführung gegen die Dänen beauftragt, die er 871 bei Ashdown schlug. Im selben Jahr wird er König von England (871 coronation in Winchester). Obwohl es ihm gelang, die Invasion von Wessex zunächst abzuwehren, wurde sein Heer 878 vernichtend geschlagen und das Land von den Eindringlingen überrannt. Er zog sich nach Somerset zurück, stellte seine Armee neu zusammen und schlug die Dänen im gleichen Jahr bei Eddington. Damit zerfiel England in ein unabhängiges angelsächsisches (von Wessex dominiertes) Gebiet und in die dänischen Territorien nordwestlich der Verbindungsstraße zwischen London und Chester, das sog. Danelaw. (885 Gebietsteilung mit den Dänen) Alfred entwickelte ein starkes Verteidigungssystem auf der Grundlage des allgemeinen Wehrdienstes aller Freien, einer Flotte und der Errichtung von Befestigungen. Diese Maßnahmen bewährten sich 893 bei einem neuen dänischen Invasionsversuch. Er ist als erster angelsächsischer König den skandinavischen Invasionen Englands erfolgreich entgegengetreten, doch ohne alle von den Dänen besetzten Gebiete befreien zu können. Alfred wurde als Oberherr sowohl von Mercien als auch von den Fürsten im südwestlichen Wales anerkannt. Er unterstützte auch Eadwulf I. v.Bamburgh, der über das Gebiet im Norden, das außerhalb des wikingischen Herrschaftsbereichs lag, herrschte. 886 gewann er die Herrschaft über London zurück; ertrat die Stadt jedoch wieder an das mit ihm verbündete Mercien ab. 892 versuchte ein neues, großes Wikingerheer, das wikingische Herrschaftsgebiet auszudehnen, scheiterte aber an den Verteidigungsmaßnahmen Alfreds, der u.a. eine Flotte und befestigte Zentren hatte errichten lassen. Die Geschichtsschreibung seiner und späterer Zeiten präsentiert ihn als Verteidiger des Christentums gegen die Heiden und Nationalheld. In den kurzen Friedensperioden seiner Regierung verbesserte er die Verwaltung des Königreiches und zwang seinen Untertanen Recht und Einheit auf. An seinem Hof errichtet er nach karolingischen Vorbild eine Schule für die Söhne des Adels und förderte die Gelehrten und Klöster, die in der Übersetzung lateinischer Werke ins Angelsächsische ermutigt wurden. Alfred schrieb möglicherweise selbst über die Geschichte und Geographie seines Landes und übersetzte Augustin, Boethius und Gregor d.Gr. Seine literarischen Aktivitäten ebneten den Weg zur Entwicklung der angelsächsischen Schriftsprache. EdMA/LdMA Q: Asser: Life of Alfred.

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Edward*870  †924 Farndon, Cheshire [Groot Brittanië] 54
Aelfthryth  †929 Gent (St. Pietersabdij] [België]  


Richard I van Bourgondië
Richard I hertog van Bourgondië, ovl. Auxerre [Frankrijk] op 1 sep 921.

relatie
met

Adelheid van Auxerre (Adelheid von Rätien), dr. van Koenraad II van Auxerre Marchio Transjuraniae (graaf van Auxerre) en Waldrada , ovl. na 14 sep 929.

Uit deze relatie 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Adelheid*904  †932  28
Raoul  †936   


Aélis N.
Aélis N. .

relatie
met

Robert I koning van Francië, zn. van Robert IV 'de Sterke' van Parijs (hertog van Francië) en Adelheid/Aelis van Tours (Gräfin im Argen- und Linzgau), geb. circa 865, koning van West-Francië 922-923, ovl. Soissons op 15 jun 923, tr. (2) met Beatrix van Vermandois. Uit dit huwelijk een zoon.

Uit deze relatie 2 dochters:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Adela*900  †931  31
Emma     


Everhard van Friuli
Everhard hertog van Friuli (Hertog van Friaul), markgraaf van Friuli, ovl. op 16 dec 866,
, beendet Einfälle der Slawen in Italien, besiegt Sarazenen in Oberitalien, begütert in Schwaben den Niederlanden und in der Lombardei, Gründer der Abtei Cysoing, Besitzer einer grossen Bibliothek; Rösch Begraben im Calixtuskloster in Cysoning. Eberhard v.Friaul spielte eine aktive Rolle bei den Verhandlungen zwischen den Söhnen Ludwigs des Frommen, die dann zur Teilung des Reiches führten (843). Stammt aus der fränkischen Familie der Unruochinger, war in Schwaben, Flandern und an der Maas begütert und erhält die Mark Friaul etwa 828, sicher vor 836. Durch die Heirat (zwischen 835 und 840) mit Gisela, der Tochter Kaiser Ludwigs des Frommen, als Vermittler im Herrscherhaus sehr geeignet, wird er auch mit auswärtigen Missionen betraut und tritt mehrfach als Intervenient auf (RI$^2$ Nr. 962/1205). Erfolgreich im Kampf gegen Sarazenen (in Oberitalien) und Slaven (deren Einfälle in Italien er beendete), ist er als Mann hoher Bildung mit Hrabanus Maurus, Hinkmar v.Reims, Hartgar v.Lüttich befreundet, beherbergt Gottschalk v.Orbais und wird von Sedulius Scotus (Carmina, MGH PP III, 201/222) besungen. Seine Besitzungen (in Schwaben, den Niederlanden und in der Lombardei) und seine große Bibliothek teilt er in seinem Testament von 863/4 unter seine sieben Kinder auf. 854 überführt er die Gebeine des heiligen Calixtus I. in die von ihm begründete Abtei Cysoing bei Tournai, wo er nach seinem Tod in Italien beigesetzt und als Heiliger verehrt wird. Als Markgraf folgt ihm sein Sohn Unruoch und nach diesem 874/5 dessen Bruder Berengar, der als Berengar I. dann König von Italien 888-924. H.Schmidinger, LdMA, Tochter Hdwig/Hathni oo Otto der Erlauchte?

tr. tussen 836 en 840
met

Gisela van Francië, dr. van Keizer Lodewijk I de Vrome (koning van Acquitanië 781) en Judith (Welf) van Beieren van Altorf, geb. circa 820, ovl. na 1 jul 874.

Uit dit huwelijk 3 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Berengarius I*850  †924 Verona [Italië] 74
Judith  †863   
Urnoch*840  †874  34


Gisela van Francië
Gisela van Francië, geb. circa 820, ovl. na 1 jul 874.

tr. tussen 836 en 840
met

Everhard hertog van Friuli (Hertog van Friaul), zn. van Unrocus van Friaul en Engeltrud ? , markgraaf van Friuli, ovl. op 16 dec 866,
, beendet Einfälle der Slawen in Italien, besiegt Sarazenen in Oberitalien, begütert in Schwaben den Niederlanden und in der Lombardei, Gründer der Abtei Cysoing, Besitzer einer grossen Bibliothek; Rösch Begraben im Calixtuskloster in Cysoning. Eberhard v.Friaul spielte eine aktive Rolle bei den Verhandlungen zwischen den Söhnen Ludwigs des Frommen, die dann zur Teilung des Reiches führten (843). Stammt aus der fränkischen Familie der Unruochinger, war in Schwaben, Flandern und an der Maas begütert und erhält die Mark Friaul etwa 828, sicher vor 836. Durch die Heirat (zwischen 835 und 840) mit Gisela, der Tochter Kaiser Ludwigs des Frommen, als Vermittler im Herrscherhaus sehr geeignet, wird er auch mit auswärtigen Missionen betraut und tritt mehrfach als Intervenient auf (RI$^2$ Nr. 962/1205). Erfolgreich im Kampf gegen Sarazenen (in Oberitalien) und Slaven (deren Einfälle in Italien er beendete), ist er als Mann hoher Bildung mit Hrabanus Maurus, Hinkmar v.Reims, Hartgar v.Lüttich befreundet, beherbergt Gottschalk v.Orbais und wird von Sedulius Scotus (Carmina, MGH PP III, 201/222) besungen. Seine Besitzungen (in Schwaben, den Niederlanden und in der Lombardei) und seine große Bibliothek teilt er in seinem Testament von 863/4 unter seine sieben Kinder auf. 854 überführt er die Gebeine des heiligen Calixtus I. in die von ihm begründete Abtei Cysoing bei Tournai, wo er nach seinem Tod in Italien beigesetzt und als Heiliger verehrt wird. Als Markgraf folgt ihm sein Sohn Unruoch und nach diesem 874/5 dessen Bruder Berengar, der als Berengar I. dann König von Italien 888-924. H.Schmidinger, LdMA, Tochter Hdwig/Hathni oo Otto der Erlauchte?

Uit dit huwelijk 3 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Berengarius I*850  †924 Verona [Italië] 74
Judith  †863   
Urnoch*840  †874  34


Suppo II Spoleto
Suppo II Spoleto, graaf van Camerino, ovl. op 22 aug 888.

relatie
met

Berta , dr. van Wilfred (graaf), ovl. voor 921.

Uit deze relatie een dochter:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Bertila  †915   


Berta
Berta , ovl. voor 921.

relatie
met

Suppo II Spoleto, zn. van Maurin paltsgraaf van Parma (markgraaf 835-844), graaf van Camerino, ovl. op 22 aug 888.

Uit deze relatie een dochter:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Bertila  †915   


Hubert van Transjurensis
Hubert (Hucbert) van Transjurensis (Comes de Arles), markgraaf van Arles, ovl. Orbes [Frankrijk] in 864,
, Abt van St. Maurice (Agaunum, Wallis), 855 Herzog v.Transjuranien, 855 Vormund der Schwester Teutberga, Abt von St.Maurice (Agaunum, Wallis), Besitzer der Grafschaft zwischenn Jura und St.Bernhard, 862 Abt von St.Martin zu Tours, im Gefecht bei Orbe (Waadt) erschlagen.

relatie
met

Lobbes .

Uit deze relatie een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Theobald  †887   


Lobbes
Lobbes .

relatie
met

Hubert (Hucbert) van Transjurensis (Comes de Arles), zn. van Boso I 'de Oude' van Arles (graaf in Italië), markgraaf van Arles, ovl. Orbes [Frankrijk] in 864,
, Abt van St. Maurice (Agaunum, Wallis), 855 Herzog v.Transjuranien, 855 Vormund der Schwester Teutberga, Abt von St.Maurice (Agaunum, Wallis), Besitzer der Grafschaft zwischenn Jura und St.Bernhard, 862 Abt von St.Martin zu Tours, im Gefecht bei Orbe (Waadt) erschlagen.

Uit deze relatie een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Theobald  †887   


Fulco II 'de Goede' van Anjou
Fulco II 'de Goede' van Anjou, geb. circa 910, graaf van Anjou, ovl. op 11 nov 958.

tr. in 937
met

Gerberga le Maine (de Gatinais), dr. van Herve le Maine en Godehilde le Maine, geb. circa 915, ovl. voor 953.

Uit dit huwelijk 4 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Godfried*958  †987 Tours (St. Marlion) [Frankrijk] 29
Blanche*947  †1026  79
Arsinde     
Adelaide  †1026   


Gerberga le Maine
Gerberga le Maine (de Gatinais), geb. circa 915, ovl. voor 953.

tr. in 937
met

Fulco II 'de Goede' van Anjou, zn. van Fulco I de Rode van Anjou (graaf van Anjou) en Roscilla van Loches, geb. circa 910, graaf van Anjou, ovl. op 11 nov 958.

Uit dit huwelijk 4 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Godfried*958  †987 Tours (St. Marlion) [Frankrijk] 29
Blanche*947  †1026  79
Arsinde     
Adelaide  †1026   


Irmingard in de Haspengouw
Irmingard in de Haspengouw, geb. in 780, ovl. op 3 okt 818,
, Ermengard, Yrmingard, die 1. Frau Ludwigs. NKdG, S.2. vom Haspengau, DFA14\\ Die Stellung von Ludwigs erster Frau Ermengard ist wenig bezeugt. Sie teilte auch nur vier Jahre der Alleinregierung des Gatten. Im Jahre 816 wurde sie zugleich mit Ludwig gekrönt und repräsentierte so gemeinsam mit ihm das Kaisertum. Gelegentlich trat sie als Intervenientin auf, gehörte also zu jenem Personenkreis am Hof, der Anliegen und Bitten an den Kaiser weiterleitete. Besonders die aquitanischen Reformer scheinen in Ermengard eine Fürsprecherin gefunden zu haben. Vielleicht bestanden mit Benendikt von Aniane starke Kontakte, daß auch von einer Teilnahme Ermengards an geistlich-kulturellen Belangen gesprochen werden kann.

tr. of met haar zuster Hildegard circa 795
met

Keizer Lodewijk I de (Louis, Hludovic) Vrome, zn. van Keizer Karel de Grote en Hildegard in de Vinzgouw, geb. Chasseneuil tussen 16 apr 778 en okt 778 , koning van Acquitanië 781, ovl. Ingelheim bij Mainz [Duitsland] op 20 jun 840, begr. Metz (Saint-Arnould) [Frankrijk], tr. (2) met Judith (Welf) van Beieren van Altorf. Uit dit huwelijk 2 kinderen, een dochter.

Uit dit huwelijk 5 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Lotharius I*795  †855 Prüm 60
Pippijn*803  †838  35
Lodewijk II*806  †876 Frankfurt am Main 70
Rotrud*800  †841  41
Hildegard     


Karloman\Pippijn der Franken
Karloman\Pippijn der Franken, geb. in 773, ged. op 12 apr 781, koning van Italië 781, ovl. vermoedelijk Aken [Duitsland] op 4 dec 811, begr. Milaan (St. Ambrogio) [Italië] op 11 dec 811.

 

6 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Bernhard*797  †818 Aken [Duitsland] 21
Adelheid*798  †810  12
Atula  †814   
Gundrada*800     
Berthaid     
Theoderada*800