Genealogische website van Cees Hagenbeek
Oda van Neder-Lotharingen
Oda van Neder-Lotharingen (van Verdun), ovl. (memorie 23 okt.), begr. Nijvel.

relatie
met

Lambert II (Balderik) graaf van Leuven, zn. van Lambert I met de Baard van Leuven (graaf van Leuven) en Gerberga van Neder-Lotharingen, geb. circa 990, graaf van Leuven 3-6-1041, ovl. Reims (F) na 21 sep 1062, begr. Nijvel,
, Lambert II (ook genaamd: Balderik) van Leuven, geb. ca. 990; vermeld als graaf van Leuven vanaf 3.6.1041 ter opvolging van zijn neef Otto; brengt de relieken van St. Goedele over naar de kerk van St. Michiel 16.11.1047 en sticht daar een kapittel; stichter van het kapittel van St. Pieter te Leuven.

Uit deze relatie 3 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Hendrik II*1020  †1079 Nijvel 59
Adele  †1083   
Reginar*1030  †1077 Hasbanien [Turks and Caicos Islands] 47


Gothelo I de Grote van Neder-Lotharingen
Gothelo I de Grote (Gozelo I) van Neder-Lotharingen (van Verdun), geb. circa 967, markgraaf van Antwerpen, ovl. op 19 apr 1044.

relatie
met

Urraca/Junca van Italië, dr. van Berengarius II van Ivrea (koning van Italië) en Willa van Arles, geb. voor 966, ovl. in 1007.

Uit deze relatie 3 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Oda   Nijvel  
Regelinde*994  †1064  70
Godfried II  †1069   


Urraca/Junca van Italië
Urraca/Junca van Italië, geb. voor 966, ovl. in 1007.

relatie
met

Gothelo I de Grote (Gozelo I) van Neder-Lotharingen (van Verdun), zn. van Godfried van Verdun (graaf van Verdun 965, graaf van Henegouwen 973-995, 960-963 Graf im Bid- und Methingau) en Mathilde Billung von Sachsen, geb. circa 967, markgraaf van Antwerpen, ovl. op 19 apr 1044.

Uit deze relatie 3 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Oda   Nijvel  
Regelinde*994  †1064  70
Godfried II  †1069   


Lambert I met de Baard van Leuven
Lambert I met de Baard van Leuven, geb. in 973, graaf van Leuven, ovl. Florennes op 12 sep 1015, begr. Nijvel (klooster St. Geertruid).

tr. voor 991
met

Gerberga van Neder-Lotharingen, dr. van Karel (de Eenvoudige) van West-Francië (hertog Neder-Lotharingen) en Adelheid , geb. circa 971, ovl. na 1018, begr. Nijvel (klooster St. Geertruid).

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Lambert II*990  †1062 Reims (F) 72
Mathilde     


Gerberga van Neder-Lotharingen
Gerberga van Neder-Lotharingen, geb. circa 971, ovl. na 1018, begr. Nijvel (klooster St. Geertruid).

tr. voor 991
met

Lambert I met de Baard van Leuven, zn. van Reinier III 'Langhals' graaf in Henegouwen (graaf) en Adela van Leuven (erfdochter), geb. in 973, graaf van Leuven, ovl. Florennes op 12 sep 1015, begr. Nijvel (klooster St. Geertruid).

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Lambert II*990  †1062 Reims (F) 72
Mathilde     


Karel (de Eenvoudige) van West-Francië
Karel (de Eenvoudige) van West-Francië, geb. Laon [Frankrijk] circa 953, hertog Neder-Lotharingen, ovl. Orléans (F) op sep 995 tussen 992 en 995, begr. Maastricht (St. Servaas) in 1001.

tr. voor 971
met

Adelheid , ovl. na 991.

Uit dit huwelijk 2 dochters:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Gerberga*971  †1018 Nijvel (klooster St. Geertruid) 47
Ermengarde  †1050   


Adelheid
Adelheid , ovl. na 991.

tr. voor 971
met

Karel (de Eenvoudige) van West-Francië, zn. van Lodewijk IV van Overzee van West-Francië (Koning van West Francië) en Gerberga van Saksen-Ludolf, geb. Laon [Frankrijk] circa 953, hertog Neder-Lotharingen, ovl. Orléans (F) op sep 995 tussen 992 en 995, begr. Maastricht (St. Servaas) in 1001.

Uit dit huwelijk 2 dochters:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Gerberga*971  †1018 Nijvel (klooster St. Geertruid) 47
Ermengarde  †1050   


Lodewijk IV van Overzee van West-Francië
Lodewijk IV van Overzee van West-Francië, geb. op 10 sep 920, Koning van West Francië, ovl. Reims (F) op 10 sep 954, begr. Reims (St. Remi-kathedraal).

tr. in 939
met

Gerberga van Saksen-Ludolf, dr. van König Hendrik I de Vogelaar (Koning van Duitsland) en Mathilde van Westfalen, geb. Nordhausen circa 913, ovl. Reims (St. Remi-kathedraal) op 5 mei 984, tr. (1) met Giselbert hertog van Lotharingen. Uit dit huwelijk 2 dochters.

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Mathilde*948  †992 Vienne (Saint-Andre-Le Haut) 44
Karel*953 Laon [Frankrijk] †995 Orléans (F) 42


Gerberga van Saksen-Ludolf
Gerberga van Saksen-Ludolf, geb. Nordhausen circa 913, ovl. Reims (St. Remi-kathedraal) op 5 mei 984.

tr. (1) in 928
met

Giselbert hertog van Lotharingen, zn. van Reginar I Langhals markgraaf van de Darngau (missus dominicus) en Alberada de Hainaut, geb. circa 890, ovl. Andernach [Luxemburg] op 3 okt 939.

Uit dit huwelijk 2 dochters:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Alverade*930  †967 Reims (St. Remi-kathedraal) 37
Gerberga*935     

tr. (2) in 939
met

Lodewijk IV van Overzee van West-Francië, zn. van Karel III van West-Francië (koning van West-Francië) en Eadgyfu van Engeland, geb. op 10 sep 920, Koning van West Francië, ovl. Reims (F) op 10 sep 954, begr. Reims (St. Remi-kathedraal).

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Mathilde*948  †992 Vienne (Saint-Andre-Le Haut) 44
Karel*953 Laon [Frankrijk] †995 Orléans (F) 42


Hendrik I de Vogelaar
König Hendrik I (Heinrich I) de Vogelaar (Hendrik I hertog van Saksen), geb. circa 876, Koning van Duitsland, ovl. Memleben op 2 jul 936, begr. Quedlinburg (D).

tr. (1) in 909
met

Mathilde van Westfalen (von Hamalant, van Ringelheim), van Hamalant, dr. van Diederik van Westfalen (graaf van Hamalant) en Reginhilde van Midden-Friesland, geb. tussen 894 en 897, ovl. Quedlinburg (D) op 14 mrt 968,
, Mahtilde v.Engern?, stirpis magni ducis Widukindi. War vor der Heirat im Kloster Herford. Stirbt im Kloster auf der Quedlinburg. Heilig, dochter: Dirc, Graf in Westfalen Mahtilde v.Engern?, stirpis magni ducis Widukindi. War vor der Heirat im Kloster Herford. Stirbt im Kloster auf der Quedlinburg. Heilig, to: Dic, Graf in Westfalen.

Uit dit huwelijk 4 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Otto I*912  †973 Memleben 60
Gerberga*913 Nordhausen †984 Reims (St. Remi-kathedraal) 71
Hendrik I*919  †955  36
Hadewig*922  †965  43

relatie (2)
met

Hatheburg van Merseburg, geb. circa 876, ovl. na 909


Mathilde van Westfalen
Mathilde van Westfalen (von Hamalant, van Ringelheim), van Hamalant, geb. tussen 894 en 897, ovl. Quedlinburg (D) op 14 mrt 968,
, Mahtilde v.Engern?, stirpis magni ducis Widukindi. War vor der Heirat im Kloster Herford. Stirbt im Kloster auf der Quedlinburg. Heilig, dochter: Dirc, Graf in Westfalen Mahtilde v.Engern?, stirpis magni ducis Widukindi. War vor der Heirat im Kloster Herford. Stirbt im Kloster auf der Quedlinburg. Heilig, to: Dic, Graf in Westfalen.

tr. in 909
met

König Hendrik I (Heinrich I) de Vogelaar (Hendrik I hertog van Saksen), zn. van Otto van Saksen (hertog van Saksen) en Haduwig von Sachsen, geb. circa 876, Koning van Duitsland, ovl. Memleben op 2 jul 936, begr. Quedlinburg (D), relatie (2) met Hatheburg van Merseburg. Uit deze relatie geen kinderen.

Uit dit huwelijk 4 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Otto I*912  †973 Memleben 60
Gerberga*913 Nordhausen †984 Reims (St. Remi-kathedraal) 71
Hendrik I*919  †955  36
Hadewig*922  †965  43


Karel III van West-Francië
Karel III van West-Francië (Karl III. König v. Frankreich), geb. op 17 sep 879, koning van West-Francië, ovl. Peronne (St. Fursy) [Frankrijk] op 7 okt 929, begr. Peronne (St. Fursy) [Frankrijk].

tr. (1) op 18 apr 907
met

Frederuna van Westfalen, ovl. op 10 feb 917.

Uit dit huwelijk een dochter:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Ermentrude*908     

tr. (2) tussen 917 en 919
met

Eadgyfu van Engeland, dr. van King Edward the Elder (koning van Engeland 899-925) en Aelfleda van Bernicië, geb. circa 896, ovl. na 951, tr. (2) met Heribert Comte de Meaux. Uit dit huwelijk geen kinderen.

Uit dit huwelijk een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Lodewijk IV*920  †954 Reims (F) 34


Eadgyfu van Engeland
Eadgyfu van Engeland, geb. circa 896, ovl. na 951.

tr. (1) tussen 917 en 919
met

Karel III van West-Francië (Karl III. König v. Frankreich), zn. van Lodewijk II van West-Francië en Adelheid van Parijs, geb. op 17 sep 879, koning van West-Francië, ovl. Peronne (St. Fursy) [Frankrijk] op 7 okt 929, begr. Peronne (St. Fursy) [Frankrijk], tr. (1) met Frederuna van Westfalen. Uit dit huwelijk een dochter.

Uit dit huwelijk een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Lodewijk IV*920  †954 Reims (F) 34

tr. (2) in 951
met

Heribert Comte de Meaux, zn. van Heribert II van Vermandois en Adela van Neustrië,
, 946 Abt zu St.Medard in Soissons, Graf, 967 Graf v.Meaux und Pfalzgraf, 968 Graf v.Troyes


Edward the Elder
King Edward the Elder, geb. circa 870, koning van Engeland 899-925, ovl. Farndon, Cheshire [Groot Brittanië] op 17 jul 924,
, The Elder, 899 king, 8.6.900 crowned, annexed the Danelaw to Humber, his overlordship acknowledged 920 by Ragnald (York), by the king of the scots, by the king of the Strathclyde Britons, by Ealdred of Bamborough (ruler of the English of Bernicia) and by Welsh princes. Eduard war König von Wessex von 899-924, der die Burgenbaupolitik seines Vaters gegen die Dänen fortsetzte. Er verbündete sich um 911 mit seiner Schwester Aethelflaed, die nach dem Tode ihres Gatten Aethelred die Regierung von Mercien übernommen hatte. Nach ihrem Tode (918) folgte er ihr in Mercien nach, indem er die Ansprüche ihrer Tochter, die er in Haft nahm, ausschaltete.

relatie (1)
met

Egwine (Ecgwynn) Eadgifu of Kent, ovl. op 27 okt 939.

Uit deze relatie een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Aethelstan  †939   

tr. (2)
met

Aelfleda van Bernicië.

Uit dit huwelijk 4 dochters:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Eadgyfu*896  †951  55
Eadhild  †937   
Adiva     
Edgyth*905  †945  40

relatie (3)
met

Edgiva von Meopham, dr. van Sighelm of Meopham Cooling And Lenham, ovl. na 961.

Uit deze relatie een zoon:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Edmund I*922  †946 Pucklechurch 24


Aelfleda van Bernicië
Aelfleda van Bernicië.

tr.
met

King Edward the Elder, zn. van Alfred de Grote van Wessex (koning van Wessex) en Ealswyth of Gainsborough ?, geb. circa 870, koning van Engeland 899-925, ovl. Farndon, Cheshire [Groot Brittanië] op 17 jul 924,
, The Elder, 899 king, 8.6.900 crowned, annexed the Danelaw to Humber, his overlordship acknowledged 920 by Ragnald (York), by the king of the scots, by the king of the Strathclyde Britons, by Ealdred of Bamborough (ruler of the English of Bernicia) and by Welsh princes. Eduard war König von Wessex von 899-924, der die Burgenbaupolitik seines Vaters gegen die Dänen fortsetzte. Er verbündete sich um 911 mit seiner Schwester Aethelflaed, die nach dem Tode ihres Gatten Aethelred die Regierung von Mercien übernommen hatte. Nach ihrem Tode (918) folgte er ihr in Mercien nach, indem er die Ansprüche ihrer Tochter, die er in Haft nahm, ausschaltete, relatie (1) met Egwine . Uit deze relatie een zoon, relatie (3) met Edgiva von Meopham. Uit deze relatie een zoon.

Uit dit huwelijk 4 dochters:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Eadgyfu*896  †951  55
Eadhild  †937   
Adiva     
Edgyth*905  †945  40


Lodewijk II van West-Francië
Lodewijk II van West-Francië (Lodewijk II de Stamelaar of de Stotteraar.), geb. op 1 nov 846, ovl. Compiègne [Frankrijk] op 10 apr 879, begr. Compiègne (klooster Notre-Dame) [Frankrijk] op 11 apr 879.

tr. (1) in 875
met

Adelheid van Parijs, dr. van Adalhard van Parijs (westfränkischer Pfalzgraf ca 885), geb. op aug 860, ovl. Laon [Frankrijk] na 10 nov 901, begr. Compiègne [Frankrijk] in de St-Corneille,
, Op de Duitse CD-rom Adel-Digital, heeft Adelheid van Parijs andere ouders dan op de website van Karel de Grote.
Daar worden als ouders opgevoerd: Welf I, Graf im Argengau en NN von Buchau met 4 bronvermeldingen.
Adelheid ist ganze 15 Jahre alt, als sie 868 Ludwig, den ältesten Sohn KARLS DES KAHLEN und Irmintruds heiratet. Sie ist Tochter des Markgrafen von Friaul - zwar nicht von königlicher Herkunft, zählt aber namhafte Adelige zu ihren Vorfahren, darunter einflußreiche Grafen von Paris und Troyes. Diese mächtigen lokalne Verwurzelungen haben KARLS Aufmerksamkeit erregt.
Die vom Kaiser gewünschte Verbindung erwies sich nicht als einfach. Der eigenwillige Ludwig hatte sich nämlich 16-jährig gegen Vorbehalte seines Vaters, mit Ansgard, der Tochter des Grafen Hardouin - die 20 Jahre älter als er ist -, vermählt. Und Ansgard hatte zwei Söhne - Ludwig (863) und Karlmann (866), beide künftige Könige und eine Tochter Hildegard zur Welt gebracht. Auf Wunsch des Kaisers löst Papst Johannes VIII. die Ehe, und Adelheid wird die Frau des Thronfolgers. Adelheid steht eine schwere Zeit bevor. Sie muß mit ihrer Schwiegermutter Richhilde, der 2. Gemahlin des Kaisers, rechnen, die verbittert über den frühen Tod ihrer eigenen Kinder ihrem Gemahl Ludwig alles andere als freundlich gesinnt ist. 878 jedoch unterstützt sie ihn. Ludwig erklimmt den Thron. Der Papst allerdings weigert sich trotz der Vorstellung ihres Mannes, Adelheid zu krönen Eine Reihe von Adeligen und Geistlichen hält nämlich diese Verbindung nach wie vor für ungültig und mithin Ansgard für die rechtmäßige Königin. Und da Ansgard noch lebt, erwägen sie, dem Papst die Annullierung dieser Ehe mit Adelheid vorzuschlagen.
Ludwig ist keine lange Regierungszeit beschieden: zwei Jahre. Und es ist keine ruhige Zeit. Die Vorherrschaft im karolingischen Reich verlagert sich von Westen nach Osten. Die Folgen von KARLS DES KAHLEN Zugeständnissen an die großen Lehensherren, die Ludwig bei seiner Thronbesteigung erweitert, schwächen die Königsmacht. Als hätte Ludwig damit nicht genügend Probleme, ruft ihn Papst Johannes VIII. in seinen Auseinandersetzungen mit den Muselmanen und den italienischen Prinzen zu Hilfe. Johannes VIII. sieht sich gezwungen, aus Rom vor den immer heftigeren Attacken des italienischen Adels zu fliehen, der von den Langobarden unterstützt wird, die immer noch nicht darauf verzichtet haben, sich die päpstliche Gebiete einzuverleiben. Der Papst ist schließlich an den fränkischen Hof gekommen, er hilft Ludwig mit Rat, weigert sich aber, in den inneren Angelegenheiten Position zu beziehen aus Furcht, er könne sich damit die immer mächtiger werdenden fränkischen Herren entfremden. 878 fallen auch die Normannen wieder ein. In England haben sie ein unabhängiges Königreich gebildet und können von dort aus ihre Übergriffe auf die reichen Küstengebiete starten.
Die Frage der Gültigkeit von Ludwigs Ehe ist imer noch nicht entschieden. Der Papst erklärt im vornherein etwaige Kinder zu Bastarden. Ein probates Druckmittel auf den König. Der König kann seinen Willen nicht durchsetzen. Die Großen des Reiches - so groß ist nun schon ihre Macht - entscheiden: der Papst bleibe bei seiner Meinung, sollte es Kinder geben, werde man weitersehen. Geschickt: die Großen als Königsmacher.
Am 12. April 879 stirbt Ludwig II, der Stammler. Adelheid, schwanger, wird wenig später einen Sohn zur Welt bringen, Karl. Ansgards Kinder, Ludwig und Karlmann, erkennen die Gefahr. Sie wollen verhindern, daß ihnen der Stiefbruder den Rang abläuft. Die internen Querelen mit dem Machtgerangel der Clans und ihrem unvermeidlichen Chor von übler Nachrede und Verleumdung haben Konjunktur: es bleibt nicht aus, daß das Kind Karl als Frucht ehebrecherischer Liebe der Königin bezeichnet wird. Adelheid zieht daraus ihre Lehre. Sie wird ihren Sohn schützen und ganz wie einen legitimen Thronfolger erziehen. Die Zeit wird ihr Recht geben. Karl wird König, wird Kaiser. Adelheid wird bei seiner Krönung in Reims am 23. Januar 893 an seiner Seite stehen. Sie wird die fünf Jahre seines Kampfes und den Tod seines Rivalen Odo und seine Kaiserkrönung 898erleben. Sie hat den selbsterfüllten Auftrag erfüllt.
Vorerst aber steht sie mit einem Neugeborenen da und zwei Stiefsöhnen aus Ludwigs Ehe mit Ansgard, Ludwig und Karlmann. Ihr kranker Mann hatte Ludwig (III.) die Macht vermacht. Die Brüder aber beschließen, das Reich nicht zu teilen, sondern gemeinsam zu regieren. Die Großen dieses Reiches werden die beiden aber nicht mehr herrschen lassen als ihren Vater. Das Reich ist inzwischen eine Föderation von Herzogtümern, und die Normannen, die sich der Auflösung der Herrschaft wohl bewußt sind, werden immer wagemutiger. Mit Tausenden von Mannen fallen sie ein. Sie errichten in Noirmoutiers ein Nachschublager, starten Expeditionen längs der Loire. 881 verwüsten sie Aachen. Auch Boson, Richhildes Bruder, der sich zum König der Provence hat wählen lassen, ist eie Gefahr. Richhilde hätte als König gern ihn statt Ludwig den Stammler gesehen. Boson hat sich im Süden ein wahres Königreich gezimmert udn träumt vielelicht davon (statt der entgangenen Königswürde im Westreich) Lotharingien wieder aufzurichten. Ludwig und Karlmann sind nicht stark genug, sich ihm zu widersetzen und rufen ihren östlichen Vetter, KARL DEN DICKEN, zu Hilfe, versprechen ihm Gebietsgewinn. KARL schickt Truppen. Ein Desaster. Die Großen Frankreichs, statt ihren Königen zu helfen, unterstützen lieber Boson, einen der Ihren, einen, der ihnen erlaubt, ihre Güter zu behalten. KARL DER DICKE fordert Schadensersatz, und da Ludwig III. und Karlmann ihm nichts geben können, kommt man überein, daß bei ihrem Tod das Königreich - ungeachtet ihres dritten Bruders, Adelheids Sohn - KARL zufallen solle.
881 marschiert Ludwig III. gegen die Normannen, die so bedrohlich geworden sind, daß selbst die Großen Angst haben und ihrem König Gefolgschaft leisten. Am 3. August trägt der König in Saucourt einen Sieg davon. Ein Jahr später stirbt Ludwig III. und überläßt seinen Thron seinem Bruder Karlmann. Doch auch er stirbt bereits zwei Jahre später.
Theoretisch müßte nun der posthume Sohn Ludwigs II, des Stammlers, Adelheids Kind, nachfolgen. Aber er ist erst 4 Jahre alt. Und das Frankenreich braucht jetzt einen energischen Herrn. Der einzige KAROLINGER, der die Macht ergreifen kann, ist KARL DER DICKE. Er hofft, das Reich neu zu errichten. Dabei hat er aber schon die Rechte eines Kindes übergangen, mit Gold gewisse Barone korrumpiert, der Eitelkeit anderer geschmeichelt. Man hat ihn als König anerkannt, andere verachteten ihn, darunter Odo, der Graf von Paris, ein wackerer und aufrechter Kämpfer, der bald Zeugnis seines Mutes und seiner Entschlossenheit geben wird.
Adelheid selbst aber wird nichts unversucht lassen, die Rechte ihres Sohnes auf den Thron zu wahren. Sie stirbt am 10. November 901 in Laon.

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Karel III*879  †929 Peronne (St. Fursy) [Frankrijk] 50
Irmintrud*875     

tr. (2) in 862
met

Ansgard van Bourgondië, ovl. na 8 nov 879,
, Tochter des Grafen Harduin v.Burgund (erzwingt Scheidung), Ehe ?.3.862, + nach 2.11.879


Adelheid van Parijs
Adelheid van Parijs, geb. op aug 860, ovl. Laon [Frankrijk] na 10 nov 901, begr. Compiègne [Frankrijk] in de St-Corneille,
, Op de Duitse CD-rom Adel-Digital, heeft Adelheid van Parijs andere ouders dan op de website van Karel de Grote.
Daar worden als ouders opgevoerd: Welf I, Graf im Argengau en NN von Buchau met 4 bronvermeldingen.
Adelheid ist ganze 15 Jahre alt, als sie 868 Ludwig, den ältesten Sohn KARLS DES KAHLEN und Irmintruds heiratet. Sie ist Tochter des Markgrafen von Friaul - zwar nicht von königlicher Herkunft, zählt aber namhafte Adelige zu ihren Vorfahren, darunter einflußreiche Grafen von Paris und Troyes. Diese mächtigen lokalne Verwurzelungen haben KARLS Aufmerksamkeit erregt.
Die vom Kaiser gewünschte Verbindung erwies sich nicht als einfach. Der eigenwillige Ludwig hatte sich nämlich 16-jährig gegen Vorbehalte seines Vaters, mit Ansgard, der Tochter des Grafen Hardouin - die 20 Jahre älter als er ist -, vermählt. Und Ansgard hatte zwei Söhne - Ludwig (863) und Karlmann (866), beide künftige Könige und eine Tochter Hildegard zur Welt gebracht. Auf Wunsch des Kaisers löst Papst Johannes VIII. die Ehe, und Adelheid wird die Frau des Thronfolgers. Adelheid steht eine schwere Zeit bevor. Sie muß mit ihrer Schwiegermutter Richhilde, der 2. Gemahlin des Kaisers, rechnen, die verbittert über den frühen Tod ihrer eigenen Kinder ihrem Gemahl Ludwig alles andere als freundlich gesinnt ist. 878 jedoch unterstützt sie ihn. Ludwig erklimmt den Thron. Der Papst allerdings weigert sich trotz der Vorstellung ihres Mannes, Adelheid zu krönen Eine Reihe von Adeligen und Geistlichen hält nämlich diese Verbindung nach wie vor für ungültig und mithin Ansgard für die rechtmäßige Königin. Und da Ansgard noch lebt, erwägen sie, dem Papst die Annullierung dieser Ehe mit Adelheid vorzuschlagen.
Ludwig ist keine lange Regierungszeit beschieden: zwei Jahre. Und es ist keine ruhige Zeit. Die Vorherrschaft im karolingischen Reich verlagert sich von Westen nach Osten. Die Folgen von KARLS DES KAHLEN Zugeständnissen an die großen Lehensherren, die Ludwig bei seiner Thronbesteigung erweitert, schwächen die Königsmacht. Als hätte Ludwig damit nicht genügend Probleme, ruft ihn Papst Johannes VIII. in seinen Auseinandersetzungen mit den Muselmanen und den italienischen Prinzen zu Hilfe. Johannes VIII. sieht sich gezwungen, aus Rom vor den immer heftigeren Attacken des italienischen Adels zu fliehen, der von den Langobarden unterstützt wird, die immer noch nicht darauf verzichtet haben, sich die päpstliche Gebiete einzuverleiben. Der Papst ist schließlich an den fränkischen Hof gekommen, er hilft Ludwig mit Rat, weigert sich aber, in den inneren Angelegenheiten Position zu beziehen aus Furcht, er könne sich damit die immer mächtiger werdenden fränkischen Herren entfremden. 878 fallen auch die Normannen wieder ein. In England haben sie ein unabhängiges Königreich gebildet und können von dort aus ihre Übergriffe auf die reichen Küstengebiete starten.
Die Frage der Gültigkeit von Ludwigs Ehe ist imer noch nicht entschieden. Der Papst erklärt im vornherein etwaige Kinder zu Bastarden. Ein probates Druckmittel auf den König. Der König kann seinen Willen nicht durchsetzen. Die Großen des Reiches - so groß ist nun schon ihre Macht - entscheiden: der Papst bleibe bei seiner Meinung, sollte es Kinder geben, werde man weitersehen. Geschickt: die Großen als Königsmacher.
Am 12. April 879 stirbt Ludwig II, der Stammler. Adelheid, schwanger, wird wenig später einen Sohn zur Welt bringen, Karl. Ansgards Kinder, Ludwig und Karlmann, erkennen die Gefahr. Sie wollen verhindern, daß ihnen der Stiefbruder den Rang abläuft. Die internen Querelen mit dem Machtgerangel der Clans und ihrem unvermeidlichen Chor von übler Nachrede und Verleumdung haben Konjunktur: es bleibt nicht aus, daß das Kind Karl als Frucht ehebrecherischer Liebe der Königin bezeichnet wird. Adelheid zieht daraus ihre Lehre. Sie wird ihren Sohn schützen und ganz wie einen legitimen Thronfolger erziehen. Die Zeit wird ihr Recht geben. Karl wird König, wird Kaiser. Adelheid wird bei seiner Krönung in Reims am 23. Januar 893 an seiner Seite stehen. Sie wird die fünf Jahre seines Kampfes und den Tod seines Rivalen Odo und seine Kaiserkrönung 898erleben. Sie hat den selbsterfüllten Auftrag erfüllt.
Vorerst aber steht sie mit einem Neugeborenen da und zwei Stiefsöhnen aus Ludwigs Ehe mit Ansgard, Ludwig und Karlmann. Ihr kranker Mann hatte Ludwig (III.) die Macht vermacht. Die Brüder aber beschließen, das Reich nicht zu teilen, sondern gemeinsam zu regieren. Die Großen dieses Reiches werden die beiden aber nicht mehr herrschen lassen als ihren Vater. Das Reich ist inzwischen eine Föderation von Herzogtümern, und die Normannen, die sich der Auflösung der Herrschaft wohl bewußt sind, werden immer wagemutiger. Mit Tausenden von Mannen fallen sie ein. Sie errichten in Noirmoutiers ein Nachschublager, starten Expeditionen längs der Loire. 881 verwüsten sie Aachen. Auch Boson, Richhildes Bruder, der sich zum König der Provence hat wählen lassen, ist eie Gefahr. Richhilde hätte als König gern ihn statt Ludwig den Stammler gesehen. Boson hat sich im Süden ein wahres Königreich gezimmert udn träumt vielelicht davon (statt der entgangenen Königswürde im Westreich) Lotharingien wieder aufzurichten. Ludwig und Karlmann sind nicht stark genug, sich ihm zu widersetzen und rufen ihren östlichen Vetter, KARL DEN DICKEN, zu Hilfe, versprechen ihm Gebietsgewinn. KARL schickt Truppen. Ein Desaster. Die Großen Frankreichs, statt ihren Königen zu helfen, unterstützen lieber Boson, einen der Ihren, einen, der ihnen erlaubt, ihre Güter zu behalten. KARL DER DICKE fordert Schadensersatz, und da Ludwig III. und Karlmann ihm nichts geben können, kommt man überein, daß bei ihrem Tod das Königreich - ungeachtet ihres dritten Bruders, Adelheids Sohn - KARL zufallen solle.
881 marschiert Ludwig III. gegen die Normannen, die so bedrohlich geworden sind, daß selbst die Großen Angst haben und ihrem König Gefolgschaft leisten. Am 3. August trägt der König in Saucourt einen Sieg davon. Ein Jahr später stirbt Ludwig III. und überläßt seinen Thron seinem Bruder Karlmann. Doch auch er stirbt bereits zwei Jahre später.
Theoretisch müßte nun der posthume Sohn Ludwigs II, des Stammlers, Adelheids Kind, nachfolgen. Aber er ist erst 4 Jahre alt. Und das Frankenreich braucht jetzt einen energischen Herrn. Der einzige KAROLINGER, der die Macht ergreifen kann, ist KARL DER DICKE. Er hofft, das Reich neu zu errichten. Dabei hat er aber schon die Rechte eines Kindes übergangen, mit Gold gewisse Barone korrumpiert, der Eitelkeit anderer geschmeichelt. Man hat ihn als König anerkannt, andere verachteten ihn, darunter Odo, der Graf von Paris, ein wackerer und aufrechter Kämpfer, der bald Zeugnis seines Mutes und seiner Entschlossenheit geben wird.
Adelheid selbst aber wird nichts unversucht lassen, die Rechte ihres Sohnes auf den Thron zu wahren. Sie stirbt am 10. November 901 in Laon.

tr. in 875
met

Lodewijk II van West-Francië (Lodewijk II de Stamelaar of de Stotteraar.), zn. van Keizer Karel II 'de Kale' van West-Francië (koning, der Kahle, le Chauve, Regierte 25.12.875-6/13.8/10./8.12.877) en Ermentrudis van Orléans, geb. op 1 nov 846, ovl. Compiègne [Frankrijk] op 10 apr 879, begr. Compiègne (klooster Notre-Dame) [Frankrijk] op 11 apr 879, tr. (2) met Ansgard van Bourgondië. Uit dit huwelijk geen kinderen.

Uit dit huwelijk 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Karel III*879  †929 Peronne (St. Fursy) [Frankrijk] 50
Irmintrud*875     


Karel II 'de Kale' van West-Francië
Keizer Karel II 'de Kale' van West-Francië, geb. Frankfurt am Main op 13 jun 823, koning, der Kahle, le Chauve, Regierte 25.12.875-6/13.8/10./8.12.877, ovl. in een alpenhut op de Mt Cenis op 6 okt 877, begr. Nantua.

tr. (1) Quierzy op 13 dec 842
met

Ermentrudis van Orléans, dr. van Odo I graaf van Orléans en Ingeltrude van Parijs, geb. circa 830, ovl. Saint Denis [Frankrijk] op 6 okt 869.

Uit dit huwelijk 5 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Judith*844  †863  19
Lodewijk II*846  †879 Compiègne [Frankrijk] 32
Karel*847  †866 Buzzancais [Frankrijk] 19
Carloman  †877 Echternach [Luxemburg]  
Godehilde*865  †907  42

tr. (2) op 12 okt 869, kerk.huw. Aix-la-Chapelle op 22 jan 870
met

Richardis van Metz, dr. van Boso I 'de Oude' van Arles (graaf in Italië), ovl. tussen 910 en 914,
, een Bosonide vrouw, overl. tussen 910 en 3 febr. 911, dochter van Bivin, graaf en abt van Gorze en van NN, dochter van Boso de Oude, graaf van Italië, en nicht van koningin Theutberga, echtgenote van Lotharius II. Richardis?, Richeut, Tochter des Grafen Buwin, Heirat 22.1.870,; Werner. Schwester von Boson und Richard, le Justicier?

Uit dit huwelijk 3 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Rothildis*871 Metz [Frankrijk] †928  57
Drogo*872  †873  1
Pippijn*872  †873  1


Ermentrudis van Orléans
Ermentrudis van Orléans, geb. circa 830, ovl. Saint Denis [Frankrijk] op 6 okt 869.

tr. Quierzy op 13 dec 842
met

Keizer Karel II 'de Kale' van West-Francië, zn. van Keizer Lodewijk I de Vrome (koning van Acquitanië 781) en Judith (Welf) van Beieren van Altorf, geb. Frankfurt am Main op 13 jun 823, koning, der Kahle, le Chauve, Regierte 25.12.875-6/13.8/10./8.12.877, ovl. in een alpenhut op de Mt Cenis op 6 okt 877, begr. Nantua, tr. (2) met Richardis van Metz. Uit dit huwelijk 3 kinderen.

Uit dit huwelijk 5 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Judith*844  †863  19
Lodewijk II*846  †879 Compiègne [Frankrijk] 32
Karel*847  †866 Buzzancais [Frankrijk] 19
Carloman  †877 Echternach [Luxemburg]  
Godehilde*865  †907  42


Odo I van Orléans
Odo I (Udo I) graaf van Orléans, ovl. in 834,
, 821-824 Graf im Niederlahngau, Graf im Lahngau und 828 von Orléans, Besitzungen im Nahegau, als kaiserlicher Oberschenk 826 in Ingelheim, fiel im Kampf gegen Pippin v.Aquitanien; HFK8, 14.

relatie
met

Ingeltrude van Parijs (von Paris),
, Schwester des Seneschalls Adalhard, erw.831-46, Graf im Bidgau.

Uit deze relatie 2 kinderen:

 naamgeb.plaatsovl.plaatsoudrelatiekinderen
Ermentrudis*830  †869 Saint Denis [Frankrijk] 39
Gebhard I*832  †879  47